Menschen, mit denen ich häufig zusammenarbeite



Wenn die Chemie stimmt

Wir passen gut zusammen, wenn Sie

  • gerne eigenverantwortlich handeln.
  • einen Sparringpartner auf Augenhöhe suchen.
  • offen und bereit sind, zu tun, was zu tun ist.
  • verstehen, dass wahre Veränderung nur aus uns selbst geschehen kann.
  • bei der Gestaltung ihres Lebens Herz und Verstand im Einklang nutzen möchten.

Eine Welt, die sich gigantisch schnell verändert

Anpassungsfähigkeit, ohne sich selbst zu verlieren wird wichtiger denn je

Niemals zuvor in der uns bekannten Geschichte veränderte sich die Welt um uns herum so umfassend und so rasant wie heute. Technik ist veraltet, kaum dass wir sie aus dem Laden getragen haben. Das Rad der Veränderung dreht und dreht und die vermeintlichen technischen Helferlein werden zu Sklaventreibern. Ständige Erreichbarkeit, ständige Verfügbarkeit, ständige Notwendigkeit zu handeln.


Destruktiv oder konstruktiv - und warum

Das "Menscheln" wirkt auf allen Ebenen in allen Bereichen

Wie wählen wir aus, was für uns wichtig ist und was nicht? Hat diese Auswahl Einfluss darauf, wie wir die Welt wahrnehmen? Wir sind gewohnt, eine Vielzahl von Informationen tagtäglich aufzunehmen. Dazu zählen nicht nur Neuigkeiten, die wir in einem Gespräch oder aus den Medien erfahren. Vielmehr gehören dazu auch alle anderen Reize, die über unsere Sinnesorgane ihren Weg zu uns finden. Diese gigantische Informationsflut wird durch verschiedene Filter soweit reduziert, dass nur die von uns als relevant betrachteten Informationen unser Bewusstsein erreichen.

konstruktiv leben

Albert Einstein und seine Notiz zu einem bescheidenen Leben

„Stilles bescheidenes Leben gibt mehr Glück als erfolgreiches Streben, verbunden mit beständiger Unruhe.“

so notiert von Albert Einstein in einem Hotel in Tokio 1922 als Trinkgeld

Diese Notiz wurde für 1,1 Mio. Euro versteigert. Er gab dem Boten diese Notiz statt Trinkgeld mit der Anmerkung, dass diese wohl einmal wertvoller für diesen wäre, als ein Trinkgeld.

Ja was Geld angeht, so hat es sich auf alle Fälle gelohnt. Ist das wirklich der Reichtum, den Einstein meinte?

Lachen hilft immer

Schlechte äußere Einflüsse wie z.B. Ernährung, ungesunder Lebensstil oder Umwelteinflüsse scheinen nicht die größte Gefahr für unser Wohlbefinden zu sein – nein es scheint, dass Stress die größere Gefahr ist. Sind wir gestresst, so steht unser ganzer Körper unter Spannung. Gefäße ziehen sich zusammen, wir atmen flacher, werden unbeweglicher und selbst unsere Gedanken scheinen eng zu werden. Manchmal essen und trinken wir gar nichts mehr oder wir essen und trinken zuviel.

Wir Menschen haben ganz unterschiedliche Mechanismen, um Stress aufzulösen. Für die einen ist es Bewegung. Durch lange Spaziergänge, Joggen, Radfahren, Schwimmen oder andere intensive Bewegungsaktivitäten wird viel Adrenalin abgebaut und der Kopf wird auch wieder frei. Andere kompensieren den Stress mit alternativen Aktivitäten, die das Gefühl in den Hintergrund drängen.


Die eigenen Werte wertschätzen

"Man ist nie so lächerlich durch die Eigenschaften, die man besitzt, wie durch jene, die man zu haben vorgibt".
François VI. Herzog de La Rochefoucauld

Sind die Werte, die wir leben wirklich unsere?
Wir übernehmen Werte u.a. von unseren Eltern, unseren Freunden, der Gesellschaft oder der Kultur, in der wir leben. Für ein soziales Miteinander ist es wichtig, dass soziale Werte in gewisser Weise geteilt werden.
Das sagt jedoch wenig über unsere eigenen inneren Werte aus, über die Art und Weise, wie wir uns und unsere Aktivitäten in die Gesellschaft einbringen.


Was ist das mit der Perfektion?

Perfektion ist schon geraume Zeit ein aktuelles Thema. Auswüchse davon sind die gnadenlose Selbstoptimierung in Aussehen, Ernährung und Lifestyle. Hier werden Werte suggeriert, die im täglichen Dasein nie erreicht werden können oder leben Sie in einem Hochglanzjournal? Hinzu kommt, dass ein Tag 24 Stunden hat und wir in dieser Zeit eben nur einen Teil der „perfekten“ Welt leben können.
Demgegenüber steht eine Fehlertoleranz, die teilweise schon an Sabotage grenzt.


Annehmen was ist

Annehmen was ist

Manchmal gibt es Ereignisse in unserem Leben, die uns echt aus der Kurve hauen…aber halt...., sind es die Ereignisse oder ist es die Bewertung, die wir an diese Ereignisse knüpfen? Oftmals sehen wir erst viele Jahre später den Diamanten, der in dem Misthaufen steckte, der sich da in unser Leben geschlichen hat. Egal, was uns im Leben begegnet, erst wenn wir es angenommen haben

Weitere Infos


Profil

Myriam Kark

Kontaktdaten






Anfahrt

Investition

und wie Sie davon profitieren